Urlaub am Bergsee: Badespaß mit Alpenpanorama

Urlaub am Bergsee: Badespaß mit Alpenpanorama
© Leitlhof

Warum nicht mal Badeurlaub in den Bergen? Strandurlaube am Meer in allen Ehren, aber auch Bergseen haben so viel zu bieten: Ihr stilles, glasklares, in den schönsten Grün- und Blautönen funkelndes Wasser spiegelt die Bergketten wider – als würde es nur darauf warten, von euch aufgemischt zu werden. Erfrischung ist hier sicher, denn Bergseen sind immer etwas kälter als das Meer. Diese drei Bergseen in unterschiedlichen Alpenregionen haben unser Herz gewonnen – ihr werdet gleich verstehen, warum.

 

Familienfreundlicher Badeurlaub mit Aussicht

Der Dürrensee zählt zu den höchstgelegenen Badeseen Europas, er befindet sich auf 1.400 Metern über dem Meeresspiegel im italienischen Höhlensteintal. Wenn ihr einen Familienurlaub plant, ist er ideal, denn er ist verhältnismäßig warm für einen Bergsee, da nur wenig kaltes Bergwasser hinzuströmt. Um den gesamten See herum verläuft ein Weg, der zu tollen Spaziergängen einlädt. Und neben dem See gelegen findet ihr einen Klettergarten, in dem die Kletterwand fast senkrecht hinauf ragt. Wer weit nach oben klettert, hat eine einmalige Aussicht auf den See und das Bergpanorama. Als Ziel einer rund 4-stündigen Wanderung eignet sich der Lago di Landro – wie er im italienischen genannt wird – mit Startpunkt am Wellnesshotel Leitlhof in Innichen. Der Weg führt euch zwischen den beiden Naturparks Sextner Dolomiten und Fanes-Sennes-Prags bis zum See. Wunderschön!

 

Dürrensee
Der Dürrensee zählt zu den höchstgelegenen Badeseen Europas © Leitlhof

 

Erfrischung und Wellness in einer Postkarten-Kulisse

Kaum ein Ort eignet sich besser zur Erholung als der Hintersee bei Ramsau im Nationalpark Berchtesgadener Land. Wie verwunschen liegt er inmitten von Wäldern und Bergen. Der glasklare Bergsee, in dem sich die Bäume und Berggipfel spiegeln, zählt zu den saubersten Seen Deutschlands. An seine Ufer grenzt der sogenannte Zauberwald, verlockend für Spaziergänge zwischendurch. Tipp: Wenn euch das Wasser zum Schwimmen zu kalt ist, könnt ihr euch hier auch Ruderboote leihen und den See trockenen Fußes erkunden. Lasst euch einfach treiben und genießt die traumhafte Kulisse vom Boot aus! Ganz in der Nähe liegt das Berghotel Rehlegg, hier könnt ihr euch als Ausklang eines Tags am See mit regionalen Speisen, Wellness-Anwendungen und Yoga verwöhnen lassen.

 

Bergsee im Berchtesgadener Land
In Berchtesgaden findet ihr zahlreiche traumhafte Bergseen © Berghotel Rehlegg

 

Heilklima, Wasserspaß und Anglerglück

Der Weißensee im österreichischen Kärnten verspricht alles, was man sich von einem Bergsee erträumt. Er gilt als der sauberste See der Region und ist umgeben von Nadelbäumen und einem spektakulären Alpenpanorama. Das Heilklima des höchsten Sees im Naturpark Weißensee am Fuß der Gailtaler Alpen verspricht Erholung und Entspannung. Und außerdem eine Menge Spaß für Groß und Klein – hier könnt ihr nicht nur Schwimmen, sondern auch Klippenspringen, Tauchen oder Schlauchbootfahren. Und auch Anglerherzen schlagen hier höher. Am bequemsten kommt ihr zum See, wenn ihr euch im Genießerhotel Die Forelle einbucht, das nur einen Katzensprung entfernt liegt. Hier könnt ihr sogar vom hoteleigenen Privatstrand aus den See erobern.

Na, Lust auf erfrischende Bergseen bekommen? Wir wünschen euch viel Spaß!

 

Weißensee
Direkt am Weißensee liegt das Genießerhotel Die Forelle © Genießerhotel Die Forelle

MerkenMerken


Related Posts

Aktiv und entspannend: ein Urlaub im Leitlhof in Südtirol

Aktiv und entspannend: ein Urlaub im Leitlhof in Südtirol

Die italienischen Dolomiten sind mit Sicherheit jedem Bergfan ein Begriff. Wer kennt sie nicht, die beeindruckenden Bilder von den Drei Zinnen oder den Blick von der Seiser Alm zur Langkofel-Gruppe? Dazu warten hier klare Bergseen, in denen sich die Berge und Kiefern ringsum spiegeln, nur […]

Antizyklisches Reisen: dem Massentourismus entfliehen

Antizyklisches Reisen: dem Massentourismus entfliehen

Verreist ihr auch am liebsten im Sommer, so wie die meisten Leute? Der Sommer gilt als Tourismus-Hochsaison – überlaufene Strände, Wanderwege und Marktplätze sind nicht selten die Folge. Habt ihr daher schon mal antizyklisches Reisen, also Urlaub in der Nebensaison, in Betracht gezogen?  



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.